Wissenschaft Und Geschichte In Der Ph Nomenologie Edmund Husserls

Wissenschaft und Geschichte in der Ph  nomenologie Edmund Husserls PDF
Author: A. Pazanin
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 940102748X
Size: 29.94 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Philosophy
Languages : un
Pages : 190
View: 5545

Get Book

Ais diese Schrift verfaBt wurde, l hatte die Husserl-Forschung noch nicht die Verbreitung von heute. Selbst in Deutschland muBte das in den wirren Zeiten des Dritten Reiches erstickte und in der ersten N achkriegszeit nur langsam aufkeimende Interesse fUr die Ph?nomenologie Husserls wiederbelebt und vertieft wer den. Dagegen sind in den letzten zehn J ahren viele Schriften und eine Reihe interessanter Studien sowohl zur Ph?nomenologie Edmund Husserls als auch zum Problem der Philosophie und Wissenschaft sowie zum Verh?ltnis von Wissenschaft und Ge schichte erschienen. Eine Auseinandersetzung mit alI diesen Ar beiten konnte nicht mehr in den Text der vorliegenden Abhand lung aufgenommen werden, aber die fiir die behandelte Problema tik relevanten Arbeiten sind dennoch bei der Vorbereitung des Textes fiir den Druck herangezogen worden. Im Text sind neben sprachlichen Verbesserungen auch einige Stellen sachlich erg?nzt worden, wobei auf die neuerscheinende Literatur verwiesen werden konnte. Die urspriingliche Dissertation ist durch einen neuen Abschnitt iiber "Das Problem der Geschichte bei Husserl, Hegel und Marx" erweitert worden. Daraus erkl?rt sich die Ab?nderung des friihe ren Titels in "Wissenschaft und Geschichte in der Ph?nomenologie Edmund Husserls. "2 Mit der Titel?nderung solI aber nicht der Eindruck erweckt werden, als ob "Philosophie als strenge Wissen schaft" nicht ein zentrales Thema der Husserlschen Ph?nomeno- 1 Sie ist im Sommersemester 1962 von der Philosophischen Fakult?t der Universi t?t K?ln unter dem TiteI "Das Problem der Philosophie als strenger Wissenschajt in der Ph?nomenologie Edmund Husserls" als Dissertation angenommen worden.

Husserl Cassirer Schlick

Husserl  Cassirer  Schlick PDF
Author: Matthias Neuber
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3319267450
Size: 47.82 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Philosophy
Languages : un
Pages : 313
View: 5358

Get Book

Phänomenologie, Neukantianismus und logischer Empirismus waren die dominanten Strömungen in der deutschsprachigen theoretischen Philosophie des frühen 20. Jahrhunderts. Die Beziehungen dieser drei philosophischen Positionen untereinander wurden in der philosophiehistorischen Forschung bisher allenfalls in Teilkonstellationen untersucht. Der Band liefert erstmals eine Zusammenschau dieser drei Positionen. Die Autoren gehen in ihren Aufsätzen der Frage auf den Grund, wie die Beziehungen zueinander zu bestimmen sind und zwar unter dem Gesichtspunkt der wissenschaftlichen Philosophie, dem Projekt, das alle drei Protagonisten – Edmund Husserl, Ernst Cassirer und Moritz Schlick – verfolgten und dabei jeweils eine eigene Version entwickelten. Die Aufsätze sind in drei Blöcken zusammengefasst. Der erste Block widmet sich Edmund Husserls Phänomenologie, der zweite Ernst Cassirers Neukantianismus und der dritte dem logischem Empirismus von Moritz Schlick. In ihren Beiträgen stellen die Autoren immer wieder Bezüge zu den jeweils anderen Protagonisten und ihren für die Fragestellung maßgeblichen Schriften her. Der Band richtet sich an Forscher und Studierende, die sich mit der Geschichte der Wissenschaftsphilosophie befassen und die Struktur des Diskurses in der ‚kontinentalen‘ Philosophie des frühen 20. Jahrhunderts nachvollziehen möchten.

Der Begriff Der Lebenswelt In Edmund Husserls Die Krisis Der Europ Ischen Wissenschaften Und Die Transzendentale Ph Nomenologie

Der Begriff der Lebenswelt in Edmund Husserls    Die Krisis der europ  ischen Wissenschaften und die transzendentale Ph  nomenologie    PDF
Author: Maik Wöhlert
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656284849
Size: 19.79 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Philosophy
Languages : de
Pages : 20
View: 7437

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,7, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Philosophie), Sprache: Deutsch, Abstract: In seinem Spätwerk „Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie“ macht Edmund Husserl den Begriff der Lebenswelt zu einem zentralen Gegenstand seiner Phänomenologie. Für Husserl ist die Lebenswelt der „eigentliche, der ursprungsechte Sinn“, der selbstverständliche , unbefragte Boden allen wissenschaftlichen und alltäglichen Handelns. Husserl machte mit der Thematisierung des „Lebenswelt“ Begriffs „zum ersten Mal in der Geschichte der Philosophie etwas zum Problem, was bis dahin gar nicht gesehen wurde.“ Durch einen Versuch der Reduktion und der Einführung der Epoché gegenüber den positivistischen Wissenschaften, welche er durch ihre „Idealisierung“ für die Krisis in den Wissenschaften verantwortlich macht, weist er auf das radikale Problem hin, welches „wie eine solche Naivität tatsächlich als lebendige historische Tatsache möglich wurde und immerfort wird, wie eine Methode, die wirklich auf ein Ziel, die systematische Lösung einer unendlichen wissenschaftlichen Aufgabe, ausgerichtet ist und dafür immerfort zweifellos Ergebnisse zeitigt, je erwachsen konnte und dann durch die Jahrhunderte hindurch immerfort nützlich zu fungieren vermag, ohne daß irgendjemand ein wirkliches Verständnis des eigentlichen Sinnes und der inneren Notwendigkeit solcher Leistungen besaß.“ Die Lebenswelt und das damit inbegriffene Problem der Mathematisierung der Natur sowie die Analyse der Lebenswelt gehören zu den bekanntesten Untersuchungen Husserls und wurden auch außerhalb der Philosophie zum Beispiel in der Soziologie bekannt, unter anderen durch Niklas Luhmann und seine Kommunikation als Operation sozialer Systeme innerhalb der Systemtheorie. Husserls Beschreibung der Krisis erhebt den Anspruch mit der „Geschichtlichkeit wissenschaftlicher Theorien und ihrem Verhältnis zum konkreten, historischen Leben“4 eine Beschäftigung zu betreiben, welche weit über eine rein empirische Analyse hinausgeht.

Library Of Congress Catalog

Library of Congress Catalog PDF
Author: Library of Congress
Publisher:
ISBN:
Size: 24.40 MB
Format: PDF, ePub
Category : Subject catalogs
Languages : en
Pages :
View: 3735

Get Book

Beginning with 1953, entries for Motion pictures and filmstrips, Music and phonorecords form separate parts of the Library of Congress catalogue. Entries for Maps and atlases were issued separately 1953-1955.

Die Psychologismus Kontroverse

Die Psychologismus Kontroverse PDF
Author: Margret Kaiser-El-Safti
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3525452039
Size: 74.59 MB
Format: PDF
Category : Psychology
Languages : de
Pages : 142
View: 4329

Get Book

Wie kam es zur Trennung von Philosophie und Psychologie? Wo stehen wir heute? Wie ist es um die Zukunft dieser Diskussion bestellt? Werner Loh und Margret Kaiser-el-Safti geben Antworten. Der strittige Vorwurf, empirische Psychologie erhebe unangemessene Geltungsansprüche, erreichte um 1900 unter dem Stichwort ”Psychologismus“ einen Höhepunkt, der bis heute folgenreich nachwirkt. Die vorherrschende ”Psychologie ohne Seele“ leidet ebenso wie der Antipsychologismus an Defiziten, zu deren Aufarbeitung die Psychologin Margret Kaiser-el-Safti und der Philosoph Werner Loh beitragen. Der Band fordert zu neuen Diskussionen heraus.